Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd

Hier steht die individuelle Förderung des Menschen durch die Interaktion mit dem Pferd im Vordergrund.

Ziel der Heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd ist besonders die Persönlichkeitsentwicklung allgemein, sowie die Bereiche der Motorik und Wahrnehmung, Lernen und Verhalten positiv zu beeinflussen. Sich auf dem Pferderücken zu bewegen und sich vom Pferd bewegen zu lassen, hilft enorm, sich selbst besser zu spüren. Auch die Beziehung zum Therapiepferd, zum Pädagogen und zur Gruppe bietet Unterstützung und Möglichkeiten, sich mit seinen jeweiligen Schwierigkeiten besser auseinander zu setzen. So kann die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd dabei helfen, das eigene Selbstwertgefühl zu verbessern, sich selbst besser einzuschätzen und mit Emotionen wie Wut, Trauer, Freude, Ärger und Angst angemessen umzugehen. Auch Konzentrations- und Lernfähigkeit, sowie das Sozialverhalten können durch diese Art der Förderung stark verbessert werden.

Die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd kann in der Gruppe oder einzeln angeboten werden. Die Art der Arbeit kann hierbei variieren, je nach Bedarf können Einzel- oder Zweiersettings angeboten werden, aber auch eine Teilnahme in einer unserer integrativen Reit- oder Voltigiergruppen kann sinnvoll sein. Diese Art der Förderung ist für Teilnehmer jeden Alters offen, eine Frühförderung ist ab ca. 3 Jahren möglich.

Die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd ist besonders geeignet für Menschen mit

  • Lern- und geistigen Beeinträchtigungen
  • Verhaltensauffälligkeiten, z.B. Ängsten, mangelndem Selbstwertgefühl, Kontaktstörungen, Konzentrationsstörungen, Aggressivität, Hyperaktivität.
  • allgemeiner Entwicklungsverzögerung
  • Problemen bei der Entwicklung der Motorik
  • Autismus
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Sprachstörungen, z.B. selektiver Mutismus
  • psychosomatischen Erkrankungen, traumatischen Erlebnissen